Das Colearning braucht eine neue Website

Vor etwas über einem Jahr sind wir mit dem Colearning gestartet. Wir wollten nicht Jahrelang planen, sondern so schnell wie möglich in die Umsetzung gehen und unterwegs ganz viel lernen.

Um Leute auf unser Angebot aufmerksam zu machen, wollten wir eine Website. Aber wichtig war dabei, dass wir uns nicht tage- oder wochenlang nur mit der Website beschäftigen und dann gar nicht mehr oder viel zu spät zum Wesentlichen kommen. Also nutzten wir das einfachste Webseiten-Tool, das ich kenne: Carrd. Weil wir schon einige Sätze wiederverwenden konnten aus dem Konzept, hatten wir innert kürzester Zeit eine Website online.

Ein Ausschnitt der ursprünglichen Website.
Ein Ausschnitt der ursprünglichen Website.

Das hat gereicht für den Start. Inzwischen ist aber einiges passiert und wir haben viel dazugelernt. So haben wir das Konzept stark überarbeitet und das ist auf der Website noch gar nicht auffindbar. Ausserdem sind einige Colearner dazugekommen und auch Colearner weitergezogen.

Das verlinkte Konzept ist noch die alte Version und auch der “Aktuell” Bereich stimmt nicht mehr.
Das verlinkte Konzept ist noch die alte Version und auch der “Aktuell” Bereich stimmt nicht mehr.

Also ist es jetzt höchste Zeit, die Website zu überarbeiten.

Was brauchen wir?

Nun müssen wir uns überlegen, ob Carrd noch das richtige Tool ist. Man kann damit zwar schon viel machen, aber irgendwann stosst man an eine Grenze, wenn der Inhalt umfangreicher wird. Das Colearning wächst und von verschiedenen Orten (sogar aus dem Ausland) melden sich Leute, die Interesse haben an dem, was wir tun. Dies, obwohl wir uns wirklich sehr wenig um öffentliche Kommunikation gekümmert haben. Ehrlich gesagt war ich auch froh, dass sich nicht mehr Leute und auch kaum Medienleute gemeldet haben, weil das einerseits Zeit braucht, sich um diese Leute zu kümmern und andererseits wussten wir noch nicht, ob das, was wir da tun, irgendwie funktionieren wird. Jetzt ist es anders und wir merken, dass wir mit der Version 2 unseres Konzeptes langsam etwas haben, worüber wir auch gerne sprechen und auch mit gutem Gewissen zur Nachahmung empfehlen können.

Damit wir Konzepte, Personen und auch ein Teil unserer Organisation auf der Website abbilden können, denke ich ist es sinnvoll, zu diesem Zeitpunkt ein komplett neuen Aufbau und eine andere Plattform zu verwenden.

Gemeinsam entwickeln und Prozess sichtbar machen

Normalerweise ziehe ich mich für solche Website-Projekte gerne zurück in mein Homeoffice und arbeite alleine. Natürlich helfen dann andere mit, indem sie Texte schreiben und Bilder organisieren oder sonst Feedback geben. Aber eigentlich sieht niemand wirklich hinein in den Prozess, wie so eine Website entsteht.

Ich habe mir deshalb zum Ziel gesetzt, interessierte Personen aus dem Colearning in diesen Entstehungsprozess einzubeziehen und mit ihnen gemeinsam die Website zu entwickeln. Die Idee ist, dass solche Sachen sichtbar werden, damit andere auch dazukommen und lernen können. Das ist ein Grundprinzip vom Colearning. Bei der Website hat es auch noch den positiven Nebeneffekt, dass am Schluss nicht nur ich alleine Bescheid weiss, sondern auch andere in Zukunft auch Änderungen machen können.

Erste Schritte

Als ersten Schritt werden wir nun ein Template für das Design und Layout auswählen. Eine Möglichkeit sind zum Beispiel die neuen Templates von Bootstrap.

Template auswählen
Template auswählen

Nun bin ich gespannt, was du als Leser oder meine Kolleg*innen zu den Templates und zum Vorgehen meinen.